Lange haben wir darauf gewartet: Gibt die TÜV SÜD Akademie die Rechte am Deutschen Bildungspreis frei, sodass wir damit in anderer Form weitermachen können? Nun ist es entschieden: Nein. Wir können den Bildungspreis nicht fortsetzen.

Die Idee und das erste Konzept waren fertig: Wir könnten doch einen Verein gründen und den Preis über den Verein weiterführen. Vielleicht kriegen wir dafür sogar Fördergelder. Unterstützer hätten wir genug. Der Beirat stand geschlossen hinter uns. Alle waren in den Startlöchern und hoch motiviert.

Aber ohne Markenrechte geht da natürlich nichts. Und die liegen nach wie vor bei der TÜV SÜD Akademie. Eine Übertragung ist nun abgelehnt. Eine eigene Weiterführung des Preises durch die Akademie ist aber nach meinem derzeitigen Kenntnisstand auch nicht geplant.

Sehr, sehr schade! Da stecken viel Arbeit und viele gute Ideen drin. Aber die wirklichen Leidtragenden sind meine Personaler, die ich über Jahre mit ihrem Bildungsmanagement begleiten durfte und die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Ich habe so viel Verbesserung gesehen, so viele schöne Initiativen kennengelernt, teilweise lang gecoacht, bis es dann mit einer Teilnahme geklappt hat. Und manchmal sogar auch mit dem Preis.

Aber versprochen: Ich überlege mir was! Ich überlege mir eine Alternative, wie interessierte Personaler und Personalentwickler ihr System weiter zum Status quo prüfen und langfristig, nachhaltig optimieren können!

Bis dahin: Time to say goodbye…